Unsere Kernkompetenz

Wir sind Experten der Geldanlage.

 

Unsere Expertise innerhalb unserer ganzheitlichen Vermögensbetreuung bei WELLINVEST® liegt im klassischen Wertpapiermanagement. Dahinter steckt die individuelle Verwaltung Ihres persönlichen Wertpapierdepots gemäß unserer bewährten Anlagephilosophie.

Wir investieren in Ihrem Auftrag in ein stabiles und ertragreiches Portfolio aus verschiedenen Wertpapieren unterschiedlicher Anlageklassen, Regionen, Branchen und Währungen. Unsere Investitionsentscheidungen treffen wir auf Grundlage unserer bewährten Anlagephilosophie.

Zusätzlich vereinbaren wir mit Ihnen gemeinsam Vorgaben für die Anlagestrategie, welche Ihre Präferenzen, finanziellen Umstände und Ziele abbilden. Somit erreichen wir ein auf Sie zugeschnittenes Wertpapierdepot, das Ihren Wünschen gerecht wird und schaffen gleichzeitig ein ausgewogenes Verhältnis aus Sicherheit, Rendite, und Liquidität für Ihr Anlagevermögen.

Unsere Anlagephilosophie

 

Unsere Anlagephilosophie vereint die beiden obersten Ziele unseres Wertpapiermanagements mit den Prinzipien, Richtlinien und Werten unserer Investmentkultur.

Unsere Anlageziele:

1.   Erhalt und Sicherung des Anlagevermögens
2.   nachhaltige und langfristige Entwicklung des Anlagevermögens

Starke Werte:

Aktiv

Zielorientierte Steuerung und Anpassung der optimalen Wertpapierzusammensetzung in den Depots.

Sicher

Breite Streuung der Anlagen im Depot. Detaillierte Chance-Risiko-Prüfung der Einzeltitel. Tägliche Überwachung der Markt- und Depotentwicklungen.

Flexibel

Jederzeit handlungsfähig durch modernste Informations- und Handelstechnik. Schnelle Verfügbarkeit der Gelder durch ausschließlich liquide Anlagen.

Transparent

Permanente Einsicht unserer Mandanten in ihre Depots, online. Quartalsweise Auswertungsberichte direkt nach Haus, per Post. Telefonisch und vor Ort jederzeit erreichbar.

Unabhängig

Keine Abhängigkeiten von Banken oder anderen Finanzdienstleistern. Wir verkaufen keine Produkte. Wir betreuen und verwalten Mandantenvermögen.

Prinzipien unserer Anlage:

Werterhalt

Der Substanzerhalt des uns anvertrauten Vermögens ist unser oberstes Ziel.

Ertrag

Zu einer „echten Geldanlage“ gehört auch ein regelmäßiger Ertrag.

Liquidität

Jede unserer Geldanlagen muss jederzeit liquide handelbar und leicht veräußerbar sein.

Langfristigkeit

Unsere Philosophie verfolgt einen langfristigen und vorausschauenden Ansatz.

Klare Richtlinien:

  • Wir investieren ausschließlich in Erwartung positiver Entwicklungen. Wir spekulieren weder auf fallende Kurse noch auf kurzfristige Trends!
  • Wir investieren ausschließlich in transparente, bekannte Märkte und Anlageprodukte, deren Funktionsweisen jederzeit nachvollziehbar sind.
  • Wir investieren ausschließlich in liquide (jederzeit handelbare) Märkte und Anlageprodukte, um jederzeit bei veränderten Gegebenheiten aktiv handeln zu können (Risikomanagement).

Der Anlagestrategieprozess

Aktives Vermögensmanagement ist ein stetiger Analyse- und Entscheidungsprozess.

Der Informationsgewinnung und -bearbeitung kommt dabei eine essentielle Bedeutung zu. Nur eine fundierte und umfangreiche Recherche kann zu einer nachvollziehbaren Marktmeinung und letztlich zu einer Anlageentscheidung führen.

Hoch spezialisierte Informationssysteme unterstützen uns in der täglichen Marktsondierung und der expliziten Informationsrecherche.

Die Entscheidungsfindung im Vermögensmanagement ist ein hoch komplexer Prozess. Die Einschätzung der künftigen Chancen und Risiken der einzelnen Segmente ist die zentrale Aufgabe der folgenden Analysen.

Für einen umfassenden Einblick in die Finanzmärkte erstellen wir zunächst eine Analyse der globalen Wirtschaftsräume und ihrer politischen Systeme.

 

Welche Regionen deuten aufgrund ihrer Historie und aktuellen Entwicklungen auf einen wirtschaftlich stabilen Aufschwung hin?

 

In welchen dieser Regionen herrschen politisch stabile Systeme vor?

 

 

  • Konjunkturzahlen,
  • Zinsen,
  • Preisentwicklungen,
  • die im Umlauf befindliche Geldmenge, sowie
  • die Entwicklung der inländischen Währung, u.a.

Im Anschluss an die regionale Analyse erfolgt die Segmentierung nach Wirtschaftsbranchen.

Hierbei geht es ebenfalls darum zu erfassen, welche Bereiche der Wirtschaft stabile Zuwächse erwarten lassen, welche Branchen sich womöglich zukünftig überdurchschnittlich entwickeln.

  • Geschäftsklima-Indizies,
  • die Gesetzeslage (inkl. branchenspezifischer, rechtlicher Rahmenbedingungen),
  • das Steuersystem,
  • die Konjunkturabhängigkeit der Branche,
  • die Rohstoffpreisentwicklung, sowie
  • die Nachfrageentwicklung in der Branche, u.a.

Basierend auf diesen systematischen, fundamentalen Analysen wird nun zunächst eine grundlegende geografische und branchenorientierte Segmentierung des Portfolios vorgenommen.

Im nächsten Schritt wandert der Fokus von den Realmärkten auf die Finanzmärkte. Hier geht es im Kern darum, die handelnden Marktakteure und ihre Interessenslage zu verstehen und somit in die sogenannte

„Psychologie des Marktes“

hineinzuschauen. Viele Entwicklungen auf den internationalen Finanzmärkten basieren nicht mehr nur auf rein ökonomischen Ursachen. Politische Beweggründe sowie psychologische Effekte und Verhaltensmuster sind heute starke Einflussfaktoren, die es stets bei der Bewertung von Entwicklungen auf den Finanzmärkten zu berücksichtigen gilt.

Ist unsere Einschätzung zum aktuellen Marktumfeld gefasst, wird über die grundsätzliche  Assetallokation entschieden. Dies meint die bestimmte Verteilung des Portfoliovermögens in die verschiedenen

Anlageklassen

wie etwa:

Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Immobilen, Bargeld.

Maßgeblich ist hierbei die individuelle Risikostruktur der Mandanten. Diese wird im Vorhinein definiert und drückt sich als risikobewertete Aktienquote aus.

Nach Abschluss dieser fundamentalen Überlegungen und Einschätzungen entsteht im Ergebnis eine umfangreiche Allokationsmatrix aus den entsprechenden Anlageklassen sowie den bevorzugten Wirtschaftsregionen, Branchen und Währungen.

Die jeweiligen Gewichtungen innerhalb dieser Matrix sind maßgeblich von den oben genannten Analysen und Einschätzungen sowie von den Werten und Prinzipien unserer Anlagephilosophie abhängig. Die Entscheidungen darüber sowie die Auswahl des richtigen Anlageproduktes (Direktinvestment, Fonds, Zertifikat, etc.) stellen die wesentlichen Aufgaben des Portfoliomanagements dar.

Die Entscheidung über ein Investment in einen bestimmten Einzelwert geschieht auf Grundlage

mikroökonomischer Analysen.

Im Zentrum dieser Analysen steht das Investitionssubjekt, wie etwa ein Unternehmen oder auch ein Staat, bzw. das Investitionsobjekt, z.B. die Aktie oder Anleihe.

Den Regelfall stellt hier die Unternehmensanalyse dar. Um ein möglichst umfassendes Bild über ein Unternehmen zu erhalten müssen sowohl quantitative als auch qualitative Kennzeichen betrachtet werden.

  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)
  • Dividendenrendite
  • und viele mehr…

  • die Unternehmensführung bzw. das Top-Management
  • Auftragslage
  • Produkt- bzw. Dienstleistungssortiment
  • immaterielle Vermögenswerte (Patente, Know-how)
  • Unternehmensumfeld (Zulieferer, Kunden, rechtliche Bestimmungen, etc.), u.a.

Natürlich werden in die Analyse auch Ratings anerkannter Ratingagenturen sowie Kommentare sonstiger etablierter Marktanalysten miteinbezogen.

Entscheidend für uns ist die Substanz eines Investments, also eine stabile Wertschöpfung und daraus folgende, stabile Erträge.

Sofern wir bei speziellen Wertpapiergattungen oder Märkten keinen direkten und unmittelbaren Zugang erhalten, sei es aus Gründen der Handelszeit oder spezieller Reglementierungen auf den Märkten, halten wir von einem direkten Investment Abstand.

Um dennoch auch in solchen Märkten Chancen nutzen zu können, erfolgt in diesen Fällen unter bestimmten Voraussetzungen eine Anlage in Produkte (z.B. Fonds oder Zertifikate) von entsprechenden Spezialisten vor Ort.

Diese potentiellen Anlageprodukte werden durch uns zunächst über einen längeren Zeitraum beobachtet und mit ähnlichen Produkten verglichen. In dieser Zeit wird insbesondere auf die Wertentwicklung, die Schwankungsintensität und Extrementwicklungen geachtet.

Wenn sich das entsprechende Produkt etabliert, nehmen wir direkten Kontakt mit dem Management des Produktes auf, um ein klares und vollständiges Bild von der Anlagephilosophie zu erhalten.

Nur wenn die Werte und Prinzipien zu unseren passen und die Möglichkeit eines aktiven und persönlichen Informationsaustausches besteht, entscheiden wir uns schließlich für ein solches Investment.

Der mögliche Ertrag einer Investition hängt neben den o. g. fundamentalen Kriterien maßgeblich vom Ein- und Ausstiegszeitpunkt ab.

Um diese Punkte möglichst gut zu treffen, bedienen wir uns zusätzlich statistischer Zeitreihen und der technischen Analyse. Hierbei versuchen wir anhand historischer Daten eine mögliche zukünftige Entwicklung abzuleiten und damit die entsprechenden Kauf- und Verkaufssignale zu identifizeren.

Die Phase des Investierens ist nur ein erster Schritt im Vermögensmanagement.

Der Prozess der stetigen Überwachung und Kontrolle der festgelegten Risikoparameter im Rahmen der Anlagestrategie und individuellen Absprachen mit dem Mandanten ist im Anschluss essentiell.

Eine absolut sichere Anlage, die auch interessante Erträge abwirft, gibt es nicht.

Geldanlagen bergen immer das Risiko, unerwartet an Wert zu verlieren.

Die Aufgabe des Risikomanagement beginnt daher schon in der Zusammensetzung des Portfolios. Durch eine konsequent breite und intelligente Streuung in die verschiedenen Assetklassen, Branchen, Regionen und Währungen werden hohe Einzelrisiken vermieden. Die hierbei bewusst erzeugten Gewichtungen innerhalb des Portfolios entscheiden über das Verhältnis aus:

Rendite

 

Risiko                Liquidität

und schließlich über die Schwankungsintensität und Wertentwicklung des Depots.

Flexibel und aktiv steuern – das ist unsere Überzeugung. Das ist das neue Sicher!

Um eine möglichst genaue Aussage zu den Einzelwerten des Portfolios treffen zu können, investieren wir ausschließlich in Unternehmen und Märkte, die ausreichend aussagekräftiges und aktuelles Daten- und Informationsmaterial liefern. Auch in der Auswahl der Anlageinstrumente sind transparente Strukturen und eindeutige Funktionsweisen die entscheidenden Parameter für ein potentielles Investment.

Da wir ausschließlich in Wertpapiere investieren, die jederzeit liquide handelbar sind, können wir in allen Marktlagen flexibel agieren und das Portfolio an veränderte Parameter anpassen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit das Portfolio ganz oder teilweise abzusichern.

Getätigte Investitionen müssen in der Folge einer konsequenten und ständigen Überwachung unterliegen. Nur so kann sichergestellt werden, dass Entscheidungen über Handlungsmöglichkeiten schnellstmöglich getroffen werden können.

Die Sicherheit im Depot wird durch die tägliche Überwachung und Kontrolle der einzelnen Positionen und im direkten Folgeschritt durch das unverzügliche, aktive und flexible Handeln gewährleistet.

Ein weiteres wichtiges Merkmal unserer Überzeugung ist eine vollständige Transparenz gegenüber unseren Mandanten.

Alle Mandanten erhalten einen Zugang zu ihren Konten über das Internet. Zusätzlich werden regelmäßige Übersichten von den Depotbanken und quartalsweise Auswertungen von uns postalisch übersandt.

Hierdurch ist eine umfassende Leistungskontrolle, insbesondere des individuellen Anlageerfolgs, jederzeit möglich.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Leistungen.